Laminat und Fußbodenheizung – eine gewinnbringende Verbindung

Written by admin on 12. Mai 2017. Posted in Allgemein

Laminat

Laminat im eigenen Heim ist eine feine und gemütliche Sache – genauso wie auch eine Fußbodenheizung. Viele von Ihnen haben sich sicher schon einmal gefragt, ob beides kombiniert werden kann. Dieser Artikel beleuchtet Machbarkeit und Voraussetzungen und gibt Tipps zum Verlegen von Laminat auf Fußbodenheizungen.

Die gute Nachricht ist, dass Laminat generell dafür geeignet ist, zusammen mit einer Fußbodenheizung verlegt zu werden, wenn der Hersteller dies nicht explizit untersagt. Allerdings gibt es einige Punkte, die Sie dabei beachten sollten. Der wichtigste Aspekt ist der Wärmedurchlasswiderstand. Dieser beschreibt die Wärmedämmeigenschaft des Laminats. Je niedriger dieser Wert liegt, desto effizienter arbeitet die Heizung. Der Wert sollte aber bei maximal 0,15 KW pro Quadratmeter liegen. Ebenso sollten Sie darauf achten, dass der Untergrund trocken ist. Bei Neuverlegung des Estrichs empfiehlt es sich, mindestens 30 Tage abzuwarten, um sicher zu gehen, dass der Untergrund wirklich abgetrocknet ist. Andernfalls kann die Feuchtigkeit zu Aufquellen des Laminates führen. Um eine lange Haltbarkeit des Fußbodens zu gewährleisten, sollte die Oberflächentemperatur auf dem Laminat nicht über 26 Grad Celsius liegen.

Achten Sie bitte unbedingt auf das Verlegen einer Dampfbremse. Hierbei handelt es sich um eine PE-Folie, die das Eindringen von Wasserdampf in den Wohnraum verhindern soll. Das Einbringen der Dampfbremse kann wahlweise auf dem Estrich, oder über der Trittschalldämmung erfolgen. Der oben erwähnte Wärmedurchlasswiderstand sollte hierbei allerdings nicht außer Acht gelassen werden.
Soll die Fußbodenheizung in einem Neubau verlegt werden, muss der darunter liegende Estrich eine Aufheizphase überstehen. Dabei wird die Heizung langsam auf volle Leistung gebracht. Infolgedessen soll die Restfeuchte aus dem Estrich gezogen, sowie Rissbildung durch Erhitzen und Abkühlen verhindert werden. Nach der Aufheizphase sollte umgehend mit der Verlegung des Bodens begonnen werden. Achten Sie unbedingt darauf, von Ihrem Heizungsbauer ein Auf- und Abheizprotokoll für den Heizprozess zu bekommen.

Eine Fußbodenheizung in Verbindung mit Laminat erfordert aufgrund seiner größeren Materialdichte eine erhöhte Heizleistung. Ist der Raum allerdings einmal erwärmt, können Sie das angenehme Ambiente eines Laminatbodens lange genießen.

Tags: , ,

Trackback from your site.

Leave a comment