Schwimmende Verlegung – eine saubere Sache

Written by admin on 12. Mai 2017. Posted in Allgemein

Parkett

Sie möchten Ihrem Wohnraum mit Parkett ein angenehmes Ambiente verleihen? Sie haben in dem Zusammenhang etwas von schwimmender Verlegung gehört? Dieser Artikel erklärt, was „schwimmend“ bedeutet, welche Vor- und Nachteile Sie kennen sollten und gibt Tipps, wie das Verlegen des neuen Fußbodens reibungslos von der Hand geht.

Im Gegensatz zur Verklebung oder der eher selten anzutreffenden Vernagelung wird beim schwimmenden Verlegen das Parkett nicht mit dem Untergrund verbunden. Hier sind lediglich die einzelnen Bretter oder Elemente miteinander verknüpft. Diese Vorgehensweise bietet eine ganze Reihe von Vorteilen. Beispielsweise werden sich Hobbyhandwerker auf die unkomplizierte Verlegung freuen. Die Klickverbindungen zwischen den Einzelteilen lassen sich problemlos ineinanderfügen. Ihr Geldbeutel wird ebenfalls geschont, da auf teure und oft auch gesundheitsgefährdende Kleber verzichtet werden kann. Weiterhin wirkt sich vorteilhaft aus, dass der Boden im Gegensatz zum Verkleben bei der schwimmenden Verlegung einige kleinere Unebenheiten aufweisen darf. Sollten Sie sich irgendwann für ein anderes Parkett entscheiden, kann der Boden problemlos wieder demontiert werden.
Aus dem Stichwort Demontage ergibt sich allerdings auch ein Nachteil dieser Verlegungsart. Die Lebensdauer ist hier geringer als bei Vollverklebung. Ein höherer Trittschall muss ebenfalls in Kauf genommen werden. Dies hängt mit der fehlenden Verbindung mit dem Untergrund zusammen. Durch eine hochwertige Trittschalldämmung kann dieser Nachteil hingegen wieder wettgemacht werden. Bei Verwendung einer Fußbodenheizung sollte dann allerdings auf den erhöhten Wärmedurchlasswiderstand geachtet werden.

Achten Sie bitte vor dem Aufbringen des Parketts darauf, die einzelnen Pakete zu öffnen, damit sich die Elemente akklimatisieren können. Der Untergrund sollte trocken sein und wenige Unebenheiten aufweisen. Das Verwenden einer Feuchtigkeitsbremse in Form einer PE-Folie empfiehlt sich dringend.
Parkett sollte stets parallel zum einfallenden Licht verlegt werden. Andernfalls werden kleinere Fugen und Unebenheiten sichtbar. Achten Sie weiterhin darauf, an der entgegengesetzten Seite der Tür anzufangen.

Durch die unkomplizierte Verarbeitung empfiehlt sich die schwimmende Verlegung von Parkett für die meisten Kunden. Die Flexibilität, den Fußboden bei neuen Wunschvorstellung schnell wieder verändern zu können, sorgt ebenfalls dafür, dass diese Art der Verlegung so attraktiv ist.

Tags: , , ,

Trackback from your site.

Leave a comment