Gestalten Sie mit Laminat in der Küche einen gemütlichen Familientreffpunkt

Written by admin on 24. Februar 2017. Posted in Allgemein

Bodenbeläge

Laminat ist heutzutage einer der beliebtesten Bodenbeläge für die Wohnung. Es gibt kaum ein Dekor, das nicht erhältlich und realisierbar ist. Holzdekor oder Fliesenoptik ist bei Laminat keine Frage mehr. Es gibt ihn in allen Varianten. Ziehen Sie in eine neue Wohnung, die Sie gemietet haben oder wollen Sie beim Bodenbelag flexibel bleiben und ihn nach längerer Nutzung austauschen können, sind Sie bei der Wahl von Laminat für die Küche gut beraten, sofern Sie einige Dinge für die Verlegung beachten.

Die Küche als Feuchtraum erfordert besonderes Laminat

Laminat in der Küche ist einer höheren Beanspruchung und einer höheren Feuchtigkeit ausgesetzt, als das Laminat im Wohnraum. Setzt man ein normales Laminat in der Küche ein, kann dieses bei der höheren Feuchtigkeit an den Fugen aufquellen. Greifen Sie beim Laminat für die Küche auf feuchtigkeitsresistentes, wasserabweisenes Laminat zurück. Idealerweise sollten die Kanten gegen Feuchtigkeit zusätzlich versiegelt sein.

Härtegradklassen für die Küche

Je ausgeprägter der Härtegrad, desto unempfindlicher ist Ihr neuer Boden gegen Beschädigungen, die durch schwere Gegenstände, wie Töpfe hervorgerufen werden. Entscheiden Sie sich beim Laminat in der Küche für einen Belag, der mit Stöckelschuhen betreten werden kann, sind Sie, was den Härtegrad angeht, auf der sicheren Seite.

Die Verlegung

Beim Verlegen von Laminat in der Küche müssen Sie darauf achten, dass die vorhandenen Stöße klein sind, damit das Eindringen von Wasser vermindert wird. Abhängig von der Verlegerichtung und der Dekorauswahl wird der Raum kleiner oder größer. Lange Paneele streckt den Raum. Karos und dunkle Farben lassen den Raum kleiner wirken. Das Reinigen des Laminats wird leichter, wenn Sie nicht ständig gegen die Fugen wischen müssen. Wägen Sie die Verlegerichtung sorgfältig ab.

Tags: ,

Trackback from your site.

Leave a comment